deutsch english
Schreddern von Tonerkartuschen
Informationen / Umweltgedanke
Hintergrundwissen
 
Presseberichte
Messe
 
Kundenlogin
 
Impressum
Datenschutz
 

Rohstoffrückgewinnung durch Schreddern

Seit Jahren klagt unsere Branche rund um Toner und Tinte, wie defekte und nicht wieder befüllbare Tonerkartuschen und Tintenpatronen zu entsorgen sind. Die einzige Möglichkeit bisher war die thermische Verwertung, also verbrennen.

Diese Methode war für uns schon immer ein Dorn im Auge. Durch die thermische „Verwertung” der Tonerkartuschen, Tintenpatronen und Trommeleinheiten werden jährlich hunderte Millionen Tonnen an natürlichen Rohstoffen wie Erdöl, Eisen, Kupfer, Aluminium unwiederbringlich vernichtet. Für die Neuherstellung von Druckerzubehör müssen die Rohstoffe entsprechend komplett neu abgebaut, aufbereitet und weiterverarbeitet werden. Das verbraucht immer wieder enorme Mengen an Energie, Trinkwasser und weiteren wertvollen Ressourcen und führt letztlich zu einer schleichenden Zuspitzung der Rohstoff-Knappheit weltweit.

Daher haben wir uns Gedanken gemacht.

Durch das Schreddern werden die Tonerkartuschen, Tintenpatronen und Trommeleinheiten in Ihre einzelnen Bestandteile in Form von Kunststoffen, Eisen- und Nichteisenmetalle mechanisch „zerlegt”. Nach der anschließenden Stofftrennung können die einzelnen, teils sehr umweltbelastend zu fördernden Rohstoffe, der Industrie zur Wiederverwertung zugeführt werden. Wenn man bedenkt, dass in einem Kilogramm Kunststoff, dem Durchschnittsgewicht einer Tonerkartusche, ca. 2 kg Erdöl verarbeitet sind, ist es erschreckend über wie viel Jahre hinweg dieses Material achtlos verbrannt wurde. Des Weiteren ist bekannt dass bei der Herstellung sowie Verbrennung, von 1 kg Kunststoff je ca. 3 kg CO² entstehen. Der Wert der enthaltenen Metalle ist hier noch gar nicht berücksichtigt.

Schredder - Toner - Stoff 1zu schredderndes Material
PF1
Schredder - Toner - Stoff 2nach ersten Zerkleinerungsprozess unsortiert
PF2
Schredder - Toner - Stoff 3eisenhaltige Metalle Schredder - Toner - Stoff 4Nichteisenmetalle Schredder - Toner - Stoff 5nachzerkleinerter Kunststoff
     

Die Anlage macht es möglich pro Monat ca. 500 Tonnen Tonerkartuschen, Tintenpatronen, Trommel- / Fixiereinheiten zu verarbeiten. Wenn man die oben genannten Werte zu Grunde legt würde das bedeuten:

500 Tonnen = 500.000 kg x 2 kg Erdöl = 1.000.000 kg Erdölersparnis pro Monat!
Bei den CO²-Werten wird sich eine Minderung von 3.000.000 kg pro Monat ergeben!

Sämtliche Rohstoffe werden wieder nutzbar gemacht. Somit ersparen wir der Umwelt einen unnötigen Ressourcenabbau. Dadurch wäre ein tatsächlicher Recyclingkreislauf gegeben. Vom Neuprodukt, über die wiederbefüllte Tonerkartusche bzw. Tintenpatrone bis hin zur Rückgewinnung der beinhalteten Rohstoffe.